Betreuungsrichtlinien

Eingewöhnung

Um den Eintritt und die erste Zeit in der Krippe zu erleichtern, begleiten die Eltern ihr Kind  ganz oder teilweise durch den Tagesablauf der Kinderkrippe Krümel. Dauer und Form der Eingewöhnungszeit richten sich nach den Bedürfnissen des Kindes und werden mit der Gruppenleiterin besprochen. Die Eingewöhnungszeit beträgt zum Wohle des Kindes mindestens eine Woche und kann jedoch in besonderen Fällen verlängert werden.  Als Eintrittsdatum gilt der erste Tag der Eingewöhnung.

Kleider und Windel

Die Eltern sind gebeten, je nach Jahreszeit Ersatzkleider (auch Unterwäsche) für ihr Kind sowie Hausschuhe oder rutschfeste Socken mitzubringen. Die schmutzigen Kleider geben wir den Eltern zum Waschen nach Hause. Die Eltern sollen dem Kind möglichst strapazierfähige Kleider anziehen, welche es beim Spielen, beim Basteln und beim „Sändelen“ im Freien tragen darf. Falls das Kind Windeln benötigt, sind diese von den Eltern mitzubringen.

Persönliche Spielsachen

Für das Kind ist es schön, wenn es sein Lieblingsspielzeug mitnehmen darf. Kostbare Sachen sollten aber lieber zu Hause bleiben, da wir keine Verantwortung übernehmen können bei Verlust oder Beschädigung. Aus pädagogischen Gründen soll das Kind keine Waffen oder Kriegsspielsachen in die Krippe bringen.

Krankheiten

Wenn das Kind krank ist, soll es zu Hause bleiben. Im Grenzfall entscheidet die Krippenleitung, ob ein Kind die Krippe besuchen kann. Für Arztbesuche sind die Eltern zuständig. In Notfällen steht uns ein Vertrauensarzt zur Seite oder ein verunfalltes Kind wird direkt ins Kinderspital gebracht. Die Kosten der ärztlichen Behandlung gehen zu Lasten der Eltern.

Ferienabwesenheiten und Abmeldung des Kindes

Wir bitten die Eltern, uns möglichst früh mitzuteilen, wann ihr Kind in die Ferien geht. Sie sollen ihr Kind ausserdem bis 9.00 Uhr abmelden, wenn es nicht in die Krippe kommen kann, z.B. wenn es krank ist.

Abholen eines Kindes durch Drittpersonen und Kindertransport im Auto

Wird ein Kind durch Drittpersonen abgeholt, muss dies der Gruppenleiterin rechtzeitig mitgeteilt werden. Zur Sicherheit des Kindes, ist das Personal befugt, den Ausweis einer  Drittperson zu verlangen. Ansonsten werden wir die Eltern telefonisch kontaktieren und das Kind bei Unsicherheiten bei uns behalten. Dem Personal ist es grundsätzlich erlaubt, die Kinder in Privatautos mitzuführen. Dies wird jedoch nur in Ausnahmefällen geschehen (z.B. Arztbesuch, Tagesausflug) und die Kinder müssen in geprüften Kindersitzen gesichert sein.